Voyage of Discovery - sternberg-consulting
15356
post-template-default,single,single-post,postid-15356,single-format-standard,qode-quick-links-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,vertical_menu_enabled,side_area_uncovered_from_content,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-12.0.1,qode-theme-bridge,bridge-child,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.2,vc_responsive

Voyage of Discovery

Voyage of Discovery

The real voyage of discovery consists not in seeing new landscapes, but in having new eyes.
(Marcel Proust)

Schüler und Persönlichkeit

Ein tolles Beispiel dafür, dass es beim Lernen nicht nur auf das Fachliche ankommt und es wichtig ist, mit sich selbst in Berührung zu kommen.

Ich hatte die Gelegenheit, dieses tolle Projekt sehr nah und auch mit persönlichen Berichten direkt von den Schülerinnen und Schülern als Zuschauer zu verfolgen. Zweimal hat das St. Anna Gymnasium in Wuppertal bereits mit 15 bzw. 14 Schülern die Alpen von Nord nach Süd durchquert, ein drittes Mal ist daher selbstverständlich geplant.

Die Schüler mussten sich bewerben und sollten folgende Fragen überzeugend beantworten und auch ein passendes Bild hinzufügen:

Wer bist Du?

Warum willst Du mit?

Was bist Du bereit für das Projekt zu tun?

Wo warst Du bisher?

2018 sah so aus – Not All Classrooms Have Four Walls!!

sternberg-St-Anna-Gymnasium3
sternberg-St-Anna-Gymnasium2
sternberg-St-Anna-Gymnasium1

© Fotos privat

Ein dreiviertel Jahr wurde geplant, gelernt, trainiert und vorbereitet. Dann ging es endlich los. Die Schülerinnen und Schüler in Begleitung von zwei engagierten und beherzten Lehrern und zwei Lehramts-Studentinnen machen sich Ende August auf den Weg von Berchtesgaden nach Lienz.

Von unterwegs gab es Geschichten und aktuelle Bilder im Live Blog verfolgt und jetzt gesehen werden können.

Schule findet eben nicht nur innerhalb der vier Wände eines Klassenzimmers statt. Die Natur fordert in den Alpen den Menschen als Ganzes heraus und diese Erfahrung zu machen, entschädigt jeden zusätzlichen Aufwand. Und man bekommt etwas zurück: das Gefühl, aus eigener Kraft zu Fuß ein Gebirge überquert zu haben macht stolz, gelassen und selbstbewusst, denn die unwirtliche und überwältigende Natur der Alpen, zum Teil fernab der ausgetretenen Touristenpfade belohnt jeden noch so steilen Aufstieg. Das tägliche Zusammensein, die Gespräche und das gemeinsame Erleben prägen jeden nachhaltig, der sich auf dieses Abenteuer einlässt. Jeder einzelne Moment wird sehr bewusst wahrgenommen.

Auch für die Lehramtsstudentinnen, die schon ein zweites Mal mitgekommen sind, eine tolle Erfahrung: Mit Jugendlichen umgehen können sie definitiv und das ist neben der fachlichen Kompetenz die allerwichtigste!

Ich finde es toll, dass Jugendliche früh die Chance bekommen, sich in einer spannenden Umgebung neu kennenzulernen, in Berührung mit ihren Motiven zu kommen und vor allem enge Freundschaften zu knüpfen. Dieses Erleben der eigenen Person und des Teams bereitet sie wunderbar auf die Zusammenarbeit in Teams vor, schafft eine stabilere Verbindung zu sich selbst und damit einen offenen Blick, Mut und Authentizität.

Wer mehr sehen will, hier ist der Blog von der Tour: https://www.st-anna-schule.de/index.php?zu-fuss-ueber-die-berge